Soziale Dienste Berlin-Brandenburg e.V.

- Sozial und Systemisch -


Herzlich Willkommen beim SDB e.V.



Unser Fokus:

  • Liebesbeziehung und Konflikt
  • Elternschaft - eine Herausforderung
  • Trennung, Scheidung, Sorgerecht - Chancen für Eltern und Kinder
  • Wenn es gar nicht mehr zu gehen scheint - Jugendhilfe und Familiengericht

Es ist nicht ganz einfach, Freude an notwendigen Auseinandersetzungen und Konflikten zu haben. Überall, in allen Familien aller sozialen Schichten, kommen Paare / Eltern an ihre Belastungsgrenzen.


Neben Hilfen für Betroffene (Beratung, Coaching, Paar- und Familientherapie) bieten wir Fortbildungsveranstaltungen für berufserfahrene Fachkräfte an der Schnittstelle zwischen Jugendhilfe und Familiengerichten an.


 Wildwachsende Platane mit Leiter und Abendhimmel


Aktuelle Fortbildungsangebote für Fachkräfte:


"Systemische Sachverständigentätigkeit in familienrechtlichen  Verfahren"

Wir bieten diese Fortbildung seit 2014 an, jetzt im 7. Durchgang. Die Fortbildung ist sehr gut geeignet für berufserfahrene Fachkräfte, die sich neue Arbeitsfelder im familiengerichtlichen Kontext erschließen wollen (Sachverständigentätigkeit, aber auch Verfahrensbeistand und Umgangspflegschaften). Wir führen nicht nur Psychologen und KJ-Psychotherapeuten erfolgreich in dieses Arbeitsfeld ein. Besonderes Anliegen ist, die besonderen Qualitäten von berufserfahrenen (Sozial-) PädagogInnen zur Geltung zu bringen und den Zugang (auch) zur Sachverständigentätigkeit in kindschaftsrechtlichen Verfahren zu ermöglichen.

Manche bereits berufserfahrene Sachverständige nutzen die Fortbildung zur Auffrischung und dem kollegialen Austausch.


Wegen des aktuell hohen Bedarfs an Fortbildungen für Verfahrensbeistände aufgrund gesetzlich erweiterter Qualifikationsanforderungen (vgl. §158a FamFG) haben wir dieses Fortbildungsprojekt entwickelt.

Die Fortbildung ist modular konzipiert, um sowohl die fortlaufende Qualifizierung von bereits tätigen Verfahrensbeiständen und auch eine vollständige Ausbildung zur Verfahrensbeistandstätigkeit zu ermöglichen. Das Projekt wird maßgeblich von langjährig tätigen, berufserfahrenen VerfahrensbeiständInnen getragen.